Dreipunkt und Bindestrich

Was ich gerade betreibe, pflegt mein Gro√üonkel mich bei jedem Kaffeetrinken im Familienkreis zu fragen. Mit so einer Betonung, aus der das Teufelchen auf meiner Schulter die Unterstellung formt, ich sei ein Flatterding, das sich im Leben nicht entscheiden kann oder wom√∂glich gar keine Lust auf richtige Arbeit hat. Das Engelchen auf der anderen Schulter wirbt um mein Verst√§ndnis, dass es f√ľr den einige Jahrzehnte √§lteren Herren verwirrend sein kann, wenn meine Antwort von Torte zu Kuchen eine andere ist: Mal ist es ein Auftritt, den ich vorbereite, mal ein Workshop, den ich konzipiere, oder ich stecke in der Akquise oder eine Weiterbildung steht bevor, meist laufen die Dinge eh parallel. Und f√ľr mich wiederum paradox: Je konkreter ich beschreibe, zum Beispiel dass ich an einem Auspuff t√ľftel, der das zentrale Requisit f√ľr einen Walkact mit dem Thema ‚Äěgeistiger Treibstoff‚Äú ist, desto gr√∂√üer werden die Fragezeichen in seinem Gesicht.

Dabei gibt es so h√ľbsche Begriffe f√ľr berufliche Profile wie ich eines habe:
Multiple Karriere zum Beispiel. Ich bin also Mimin, P√§dagogin f√ľr Entspannungsmethoden und Feldenkrais (in Ausbildung), Sprachanimateurin f√ľr Deutsch-Tschechisch und manchmal Organisatorin, Texterin und so weiter ‚Ķ
Slash Career kann Mensch auch sagen. Ich fasse das f√ľr mich thematisch mal zusammen:
Körpertheater Schrägstrich Entspannung Schrägstrich Sprachanimation.
In meinem Logo verbildlicht:
Maske Schrägstrich Hängematte Schrägstrich Ahoj.
Die Maske fordert im Theater besonders die K√∂rpersprache heraus. Die H√§ngematte ist f√ľr mich ein Sinnbild des Seelebaumelnlassens. ‚ÄěAhoj‚Äú ist Tschechisch und hei√üt √ľbersetzt ‚ÄěHallo‚Äú. Viele werden sich wohl eher an den Seemannsgru√ü ‚ÄěAhoi!‚Äú erinnert f√ľhlen. Das trifft sich gut, denn beim visuellen Verbinden dieser drei Dinge, ist ein Boot herausgekommen. Damit es nicht auf dem Trockenen liegt, braucht es Wellen. Und wellengleich kommen und gehen auch meine verschiedenen Arbeitsprojekte. Immer wieder neue Orte, neue Menschen, neue Aufgaben. Als selbstst√§ndige Kapit√§nin muss ich das Arbeitsmeer im Blick halten, aber kann eben auch steuern, wohin ich will.

Diese Bootsanalogie war von mir urspr√ľnglich √ľberhaupt nicht geplant, aber im Grunde ist es ein sch√∂nes Beispiel daf√ľr, warum ich es spannend finde mehrere Arbeitsfelder parallel laufen zu haben. Es ergeben sich immer wieder Gemeinsamkeiten und √úberschneidungen. Beispielsweise er√∂ffnen alle drei Bereiche R√§ume: innere Zufluchten mentaler Entspannung, phantastische Welten im Theater, und Orte des Verstehens, wenn Mensch sich eine neue Sprache erschlie√üt. An allen meiner drei Arbeitsthemen ist auch der K√∂rper beteiligt, eine leider viel zu oft vernachl√§ssigte Komponente beim Lernen.
Hyphenates, eine dritte Bezeichnung f√ľr Leute wie mich. Bindestriche. √úber Verbindungslinien, wenn ich sie zwischen meinen Arbeitsthemen entdecke, freue ich mich besonders:
Körpertheater. Bewegt zur Ruhe kommen. Entspannung. Entspannt eine neue Sprache finden. Sprachanimation. Nonverbal vielschichtig erzählen. Und damit schließt sich der Kreis. Besser gesagt, das Dreieck. Das hat drei Punkte und der Dreipunkt gehört zu den geschätzten Konstruktionen, wenn es um Stabilität geht.

Stabilit√§t, wohl auch in Form finanzieller Sicherheit, w√ľnscht mir auch mein Gro√üonkel. Sein Weg dahin, war die jahrzehntelange Anstellung, und es war weniger √ľblich das zu hinterfragen. So ein best√§ndiges konkretes Was, kann ich ihm nicht geben. Best√§ndigkeit und damit auch so etwas wie dauerhaft g√ľltige Berufsbezeichnungen, l√∂sen sich f√ľr viele meiner Generation zunehmend auf. F√ľr mich ist deshalb das Woran, die Themen, an denen ich arbeite, viel existentieller. Es scheint mir bisher unm√∂glich sie eloquent zwischen zwei Gabeln voll Kuchen zu packen, deshalb beginne ich dieses Logbuch ‚Äď um im Bild zu bleiben ‚Äď und taufe es auf den Titel Seemannsgarn.